Interessierte Teilnehmer:innen für 7 neue VMGHs gesucht


Sieben neue Virtuelle Mehrgenerationenhäuser „gehen ans Netz“ und suchen interessierte Teilnehmer:innen

Neu dabei sind: Bexbach, Losheim am See, Mettlach, Oberkirchen, Quierschied, Wadgassen und Völklingen

Für unse­re sie­ben neu­en „Vir­tu­el­len Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser“ sucht die Kam­pa­gne Onliner­land Saar Bewoh­ne­rin­nen und Bewohner.

Eröff­net wer­den die Häu­ser in der Stadt Bex­bach, in der Gemein­de Los­heim, in der Gemein­de Mett­lach, im Orts­teil Ober­kir­chen der Gemein­de Frei­sen, in der Gemein­de Wad­gas­sen, in der Stadt Völk­lin­gen und in der Gemein­de Quier­schied in Koope­ra­ti­on mit dem dor­ti­gen Senio­ren­bei­rat und der Gemein­schafts­schu­le Quierschied.

Unser Pro­jekt „Vir­tu­el­les Mehr­ge­nera­tio­nen­haus“ hat sich in den letz­ten Jah­ren als deutsch­land­weit ein­zig­ar­ti­ges Leucht­turm­pro­jekt im Bereich der digi­ta­len Teil­ha­be im Saar­land etabliert.

Saar­län­de­rin­nen und Saar­län­der mit inter­ak­ti­ven, digi­ta­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten ver­traut zu machen und dadurch Genera­tio­nen zu ver­bin­den, im Genera­tio­nen­dia­log neue Her­aus­for­de­run­gen der digi­ta­len Welt gemein­sam zu meis­tern: Das sind die Zie­le der Vir­tu­el­len Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser – ein gemein­sa­mes Pro­jekt des Medi­en­Netz­werks Saar­Lor­Lux e. V. in Zusam­men­ar­beit mit dem saar­län­di­schen Minis­te­ri­um für Sozia­les, Gesund­heit, Frau­en und Fami­lie und der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land.

Klas­si­sche Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser sind Begeg­nungs­stät­ten, in denen die Men­schen einen nach­bar­schaft­li­chen Aus­tausch pfle­gen, Gesprä­che füh­ren und gemein­sa­me Vor­ha­ben umset­zen. Im Vir­tu­el­len Mehr­ge­nera­tio­nen­haus wer­den von Referent:innen der Kam­pa­gne Onliner­land Saar im monat­li­chen Rhyth­mus Tablet-Kur­se durch­ge­führt, um den Umgang mit dem Tablet zu erler­nen oder bestehen­de Kennt­nis­se zu ver­tie­fen. So kön­nen sich die Teilnehmer:innen zum einen unter­ein­an­der aus­tau­schen, aber auch unter pro­fes­sio­nel­ler Anlei­tung neue The­men ent­de­cken und ler­nen, wie digi­ta­le Tools oder Apps den Lebens­all­tag erleich­tern kön­nen und wor­auf im Umgang mit die­sen zu ach­ten ist. Zusätz­lich zu den rea­len Begeg­nun­gen vor Ort sol­len sich die Bewohner:innen des Vir­tu­el­len Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses mit Hil­fe der Tablets auch online treffen.

Bei erfolg­rei­cher Teil­nah­me dür­fen die Teilnehmer:innen das Tablet nach dem Pro­jek­ten­de am 30.06.2023 behal­ten, damit bestehen­de Kom­mu­ni­ka­ti­ons­netz­wer­ke auf­recht­erhal­ten bleiben.

Den Inter­es­sen­ten­bo­gen mit allen Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt, den Teil­nah­me­be­din­gun­gen sowie den Infor­ma­tio­nen zur Bewer­bung fin­den Sie hier.
Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen kön­nen auch unter fol­gen­dem Kon­takt tele­fo­nisch ange­for­dert wer­den: 0681/3 89 88 10.

Ein­sen­de­schluss für alle Inter­es­sier­te ist der 31.03.2022.

Die Teil­nah­me am Pro­jekt ist kostenfrei.

Pro­jekt­trä­ger ist der Ver­ein „Medi­en­Netz­werk Saar­Lor­Lux e.V.“ Das Pro­jekt wird durch das Minis­te­ri­um für Sozia­les, Gesund­heit, Frau­en und Fami­lie gefördert.

Für Fra­gen steht unser Onliner­land Saar Pro­jekt­bü­ro tele­fo­nisch unter 0681/38 98 8–10 oder per E‑Mail an vmgh@onlinerland-saar.de ger­ne zur Verfügung.

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.