Sie befin­den sich hier: Start­sei­te > Pres­se > Pres­se­mit­tei­lun­gen 2014 > PM 2/2014

 

PM 2/2014

Safer Internet Day 2014 — Datenschutz im Focus bei den saarlandweiten Aktionstagen

Saar­brü­cken, 11. Febru­ar 2014: Über­wa­chung, Abhör­skan­da­le, Daten­klau – es scheint, als waren per­sön­li­che Daten noch nie so unsi­cher und Auf­klä­rung noch nie so wich­tig. Um dem gestei­ger­ten Bedürf­nis der Bevöl­ke­rung nach Infor­ma­ti­on ent­ge­gen zu kom­men, betei­lig­ten sich die Arbeits­kam­mer des Saar­lan­des, die Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land und wei­te­re Part­ner am dies­jäh­ri­gen Safer Inter­net Day. Die­ser fand am 11. Febru­ar 2014 unter dem Mot­to „Let´s crea­te a bet­ter inter­net tog­e­ther“ statt.

Da Auf­klä­rung nicht früh genug begin­nen kann, wur­de in einer Grund­schu­le im Regio­nal­ver­band die „Inter­net­werk­statt für Kids: Aber sicher!“ ange­bo­ten, wäh­rend eine wei­ter­füh­ren­de Schu­le von der Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung zum The­ma „Rechts­ex­tre­mis­mus im Inter­net“ auf­ge­klärt wur­de.

Kin­der und Jugend­li­che wach­sen in eine Welt hin­ein, in der der Umgang mit Com­pu­ter und Inter­net all­täg­lich ist. Bei die­ser Selbst­ver­ständ­lich­keit in der Nut­zung wer­den Gefah­ren oft unter­schätzt und Mög­lich­kei­ten, wie bei­spiels­wei­se mit Cybermob­bing umge­gan­gen wer­den kann, nicht erkannt. Um die nach­fol­gen­de Genera­ti­on auf das Leben in der mul­ti­me­dia­len Welt vor­zu­be­rei­ten, gehen wir und die Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung mit den Akti­ons­ta­gen direkt in Schu­len und erar­bei­ten Medi­en­kom­pe­tenz gemein­sam mit den Schü­le­rin­nen und Schü­lern“, erklärt Dr. Gerd Bau­er, Direk­tor der Lan­des­me­di­en­an­stalt den breit­ge­fä­cher­ten Ansatz des Ver­an­stal­tungs­pro­gramms.

In wei­te­ren Kur­sen erfuh­ren die Saar­län­de­rin­nen und Saar­län­der alles über neue Gefah­ren im Inter­net und wirk­sa­me tech­ni­sche Schutz­me­cha­nis­men. Außer­dem erhiel­ten sie wert­vol­le Tipps, wie die eige­nen Daten sonst noch geschützt wer­den kön­nen und wie Spu­ren im Inter­net gar nicht erst hin­ter­las­sen wer­den. Das Lan­des­po­li­zei­prä­si­di­um gab Ein­blick in Metho­den von Kri­mi­nel­len, die das Inter­net ver­mehrt als Tat­mit­tel nut­zen.

Nur wenn man sich infor­miert und bewusst im Inter­net bewegt, ist es mög­lich, auch ver­gleichs­wei­se sicher unter­wegs zu sein. 100%ige Sicher­heit gibt es nicht, da ver­hält es sich auf der Daten­au­to­bahn ähn­lich wie im Stra­ßen­ver­kehr. Aber hier wie da las­sen sich die Risi­ken mini­mie­ren: durch tech­ni­sche Vor­keh­run­gen und sicher­heits­ori­en­tier­tem Ver­hal­ten. Und genau hier setzt unse­re gemein­sa­me Initia­ti­ve „Inter­net: mit Sicher­heit!“ an“ erläu­tert Wil­helm Offer­manns, Lei­ter der Kam­pa­gne bei der Arbeits­kam­mer des Saar­lan­des.

Kon­takt für Pres­se­an­fra­gen:
Karin Bickel­mann (Pro­jekt­lei­te­rin “Onliner­land Saar”)
Wil­helm Offer­manns (Pro­jekt­lei­ter “arbeit­neh­mer ans netz”)