Sie befin­den sich hier: Trai­ningInter­net­kur­se mit Lap­tops (aus­ge­lau­fen) > Häu­fig gestell­te Fra­gen > Häu­fig gestel­le Fra­gen im Kurs “Gesund­heit im Inter­net”

 

Häufig gestellte Fragen im Kurs “Gesundheit im Internet”

 

Was bie­tet das Inter­net zum The­ma “Gesund­heit”?

Ich bin Dia­be­ti­ker, wo fin­de ich für mich geeig­ne­te Rezep­te?

Auf wel­cher Inter­net­sei­te kann ich Sport­an­ge­bo­te (z.B. Ver­ei­ne ) in mei­ner Nähe fin­den?

Ich suche einen Fach­arzt in mei­ner Nähe. Wo kann ich im Inter­net suchen?

Ich habe den Bei­pack­zet­tel eines mei­ner Medi­ka­men­te ver­legt. Kann ich die ent­spre­chen­den Infor­ma­tio­nen auch im Inter­net abru­fen?

Was muss ich beach­ten, wenn ich Medi­ka­men­te im Inter­net bestel­le?

Wie erken­ne ich gute und medi­zi­nisch rich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zum The­ma “Gesund­heit” im Inter­net?

 

Was bietet das Internet zum Thema “Gesundheit”?

Gesun­de Ernäh­rung und regel­mä­ßi­ge Bewe­gung kön­nen einen gro­ßen Bei­trag leis­ten, lan­ge fit und gesund zu blei­ben. Aber auch krank sein gehört zum Leben und das Inter­net kann sei­nen Bei­trag zum Gesund­wer­den leis­ten, indem durch Infor­ma­ti­on und Auf­klä­rung über Sym­pto­me und Begleit­erschei­nun­gen der ers­te „Schreck“ über­wun­den und der Arzt­be­such sinn­voll vor­be­rei­tet wer­den kann. Zahl­rei­che Gesund­heit­s­por­ta­le klä­ren über Krank­heits­bil­der, deren Sym­pto­me und Ver­lauf auf, bie­ten aber auch Tipps zu The­ra­pien und Kon­takt­adres­sen. Das Inter­net kann rund um die Uhr wich­ti­ge  Hil­fe­stel­lun­gen geben, z.B. über Sofort­maß­nah­men, Selbst­hil­fe oder bei der Suche nach dem geeig­ne­ten Fach­arzt in der Nähe. Medi­ka­men­te kön­nen in Ver­sand­apo­the­ken ein­fach und güns­tig  bestellt und bequem nach Hau­se gelie­fert wer­den.

WICHTIGER HINWEIS:
Die Betrei­ber von Inter­net­sei­ten zum The­ma “Gesund­heit” wei­sen aus­drück­lich dar­auf hin, dass die dar­ge­stell­ten Inhal­te kein Ersatz für pro­fes­sio­nel­le Bera­tung oder Behand­lung durch aus­ge­bil­de­te und aner­kann­te Ärz­te oder Apo­the­ker sind. Die Infor­ma­tio­nen kön­nen und dür­fen nicht  ver­wen­det wer­den, um eigen­stän­dig oder mit Hil­fe ande­rer Nut­ze­rin­nen und Nut­zer Dia­gno­sen zu stel­len oder Behand­lun­gen anzu­fan­gen.

 

Ich bin Diabetiker, wo finde ich für mich geeignete Rezepte?

Im Inter­net gibt es zahl­rei­che Por­ta­le, die lecke­re Rezep­te bereit­stel­len. Die Inter­net­sei­te www.ernaehrung.de zum Bei­spiel bie­tet in der Rubrik “Rezep­te” vie­le Anre­gun­gen und Koch­an­lei­tun­gen für Menüs, die unter­schied­lichs­ten Bedürf­nis­sen gerecht wer­den (müs­sen). Es wird Ihnen eine aus­führ­li­che Such­mas­ke ange­bo­ten, in deren Fel­der Sie ent­we­der freie Ant­wor­ten ein­tra­gen oder aus vor­for­mu­lier­ten Ant­wor­t­al­ter­na­ti­ven wäh­len kön­nen. Durch die­se Kri­te­ri­en kön­nen Sie die Suche der­art ein­schrän­ken, dass nur die­je­ni­gen Rezept­ideen ange­zeigt wer­den, die für Sie wirk­lich inter­es­sant sind.

Bei „Rezept­ka­te­go­rie“ kön­nen Sie bei­spiels­wei­se aus­wäh­len, ob die Mahl­zeit bestimm­te Eigen­schaf­ten erfül­len soll (z.B. dia­be­ti­ker­ge­eig­net oder glu­ten­frei), aus wel­chen Zuta­ten sie bestehen soll (z.B. Geflü­gel oder Kar­tof­feln) oder für wel­chen Anlass (z.B. Früh­ling oder Weih­nach­ten) Sie eine Rezept­idee suchen.

 

Auf welcher Internetseite kann ich Sportangebote (z.B. Vereine ) in meiner Nähe finden?

Das Inter­net bie­tet hilf­rei­che Tipps und Adres­sen für sport­li­che Neu- und Wie­der­ein­stei­ger, z.B. auf den Sei­ten des Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bunds www.sportprogesundheit.de und www.richtigfitab50.de. Wenn Sie in einem pro­fes­sio­nel­len Stu­dio oder im Ver­ein gemein­sam mit Ande­ren Sport trei­ben  möch­ten, fin­den Sie unter www.sportprogesundheit.de das pas­sen­de Ange­bot in Ihrer Nähe. Unter dem Menü­punkt „Ange­bo­te in Ihrer Nähe“ haben Sie ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten der Suche:

  • Sie kön­nen über die Deutsch­land-Kar­te nach Post­leit­zahl­re­gio­nen suchen. Hier­zu kli­cken Sie auf der Kar­te ein­fach den gewünsch­ten Post­leit­zah­len­be­reich an und Sie erhal­ten eine Lis­te aller  Trai­nings­mög­lich­kei­ten in die­sem Gebiet. Nach­teil die­ser Suche: Zwar kön­nen Sie die Suche  ein­schrän­ken bis zu den ers­ten bei­den Post­leit­zahl­stel­len, die Ergeb­nis­lis­te ist jedoch sehr  umfang­reich. Suchen Sie bei­spiels­wei­se nach Ange­bo­ten in Saar­brü­cken, erhal­ten Sie auch Ver­ei­ne im Raum Pir­ma­sens, da die­se eben­falls in den Post­leit­zah­len­be­reich „66…“ fal­len. Ziel­ge­rich­te­te­re Ergeb­nis­se erzie­len Sie mit der Suche nach dem Ort oder der direk­ten Ein­ga­be der voll­stän­di­gen Post­leit­zahl.
  • Sie kön­nen in das Such­feld „Suchen­ach Ort“ den Namen der Stadt ein­ge­ben, in der Sie nach Sport­ak­ti­vi­tä­ten­su­chen möch­ten. Kli­cken Sie anschlie­ßend auf „Suchen!“.
  • Sie suchen direkt über die voll­stän­di­ge Post­leit­zahl. Geben Sie hier­zu die fünf­stel­li­ge Post­leit­zahl in das freie Feld unter „Suche nach Post­leit­zahl“ ein und kli­cken Sie anschlie­ßend auf „Suchen!“.

 

Ich suche einen Facharzt in meiner Nähe. Wo kann ich im Internet suchen?

Bei der Suche nach dem „rich­ti­gen“ Arzt in Ihrer Nähe kann das Inter­net eine gro­ße Hil­fe sein. Unter www.kvsaarland.de bie­tet die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung Saar­land eine aus­führ­li­che Such­mas­ke, die die Suche nach dem pas­sen­den Arzt erleich­tert. Direkt auf der Start­sei­te kön­nen Sie oben rechts den Link „Arzt­su­che“ ankli­cken. Sie wer­den auto­ma­tisch zur Such­mas­ke wei­ter­ge­lei­tet. Hier kön­nen Sie nun ver­schie­de­ne Ein­ga­ben vor­neh­men, die für Sie bei der Arzt­su­che wich­tig sind.

In das Feld „Name“ kön­nen Sie ent­we­der den Namen des Arz­tes ein­ge­ben (wenn Sie bei­spiels­wei­se den Namen bereits ken­nen und nach sei­ner Anschrift suchen möch­ten) oder einen Namens­be­stand­teil.  Geben Sie zum Bei­spiel „Chris“ in das Such­feld ein, wird auto­ma­tisch nach Vor­na­men und Nach­na­men  gesucht, die die­sen­Wort­teil ent­hal­ten (z. B. „Chris­ti­ne M.“ und „F. Christ­mann“).

Das Aus­wahl­feld „Fach­grup­pe“ lis­tet bereits ver­schie­de­ne Fach­ärz­te auf. Durch Klick auf das klei­ne schwar­ze Drei­eck öff­net sich eine Lis­te, aus der Sie aus­wäh­len kön­nen.

Um bes­ser auf die Erfor­der­nis­se von Men­schen mit einer kör­per­li­chen Behin­de­rung ein­ge­hen zu kön­nen, sind die Anga­ben zur behin­der­ten­ge­rech­ten Pra­xis­aus­stat­tung an die „DIN für bar­rie­re­frei­es Bau­en für Gebäu­de und Arbeits­stät­ten“ ange­lehnt.

Für fremd­spra­chi­ge Saar­län­de­rin­nen und Saar­län­der wird ein beson­de­rer Dienst bereit­ge­stellt: Der Para­me­ter „Fremd­spra­che“ bie­tet Ihnen die Mög­lich­keit, Ärz­te zu suchen, die eine bestimm­te Fremd­spra­che spre­chen.

Wei­ter­hin bie­tet die Such­mas­ke die Mög­lich­keit, nach Ärz­ten in bestimm­ten Post­leit­zah­len­be­rei­chen, Orten oder Land­krei­sen zu suchen. Bei der Suche über Post­leit­zah­len kön­nen alle fünf Stel­len zur Suche ange­ge­ben wer­den oder aber weni­ger. In letz­te­rem Fal­le wer­den alle Ärz­te ange­zeigt, die in den Post­leit­zah­len­be­rei­chen prak­ti­zie­ren, die mit den ange­ge­be­nen Zif­fern begin­nen. Eine Suche nach Post­leit­zahl, Ort und zugleich Kreis ist nicht mög­lich – es kann ent­we­der nur nach einem die­ser drei Para­me­ter oder aber gleich­zei­tig nach Ort und Kreis gesucht wer­den. Im unte­ren Teil der Such­mas­ke kön­nen Sie die Suche der­art ein­schrän­ken, dass nur die­je­ni­gen Ärz­te ange­zeigt wer­den, die zu bestimm­ten Wochen­ta­gen oder Tages­zei­ten Sprech­stun­de haben.

Nach­dem Sie alle Fel­der mit den Such­kri­te­ri­en aus­ge­füllt und mit einem Klick auf das Feld “Suchen” den Such­vor­gang gestar­tet haben, erhal­ten Sie eine Ergeb­nis­lis­te der Tref­fer. Die­se Über­sicht kön­nen Sie nach Belie­ben sor­tie­ren und aus­dru­cken.

 

Ich habe den Beipackzettel eines meiner Medikamente verlegt. Kann ich die entsprechenden Informationen auch im Internet abrufen?

Ja. Aus­führ­li­che Hin­wei­se zu Wirk­stof­fen, Anwen­dungs­ge­bie­ten, Neben- und Wech­sel­wir­kun­gen von Medi­ka­men­ten fin­den Sie z.B. auf der Inter­net­sei­te www.netdoktor.de. Kli­cken Sie hier­zu auf der Start­sei­te in der Rubrik „Krank­hei­ten & Hei­lung“ > „Medi­ka­men­te“ den Link „Medi­ka­men­te A‑Z“ an. Wäh­len Sie nun durch Ankli­cken den Anfangs­buch­sta­ben des Medi­ka­men­tes aus, zu dem Sie nähe­re  Infor­ma­tio­nen wün­schen. Aus der nun ange­zeig­ten Lis­te kön­nen Sie das jewei­li­ge Arz­nei­mit­tel aus­wäh­len.

Was muss ich beachten, wenn ich Medikamente im Internet bestelle?

  • Bestel­len Sie Arz­nei­mit­tel bei deut­schen oder euro­päi­schen Ver­sand­apo­the­ken. Es besteht sonst die Gefahr, gefälsch­te, nicht zuge­las­se­ne oder falsch dosier­te Arz­nei­mit­tel zu erwer­ben.
  • Auf der Inter­net­sei­te der Ver­sand­apo­the­ke muss ein Impres­sum ange­ge­ben sein. Die­ses ent­hält Infor­ma­tio­nen zur Anschrift der Apo­the­ke und des Betrei­bers sowie die jewei­li­ge Auf­sichts­be­hör­de und die zustän­di­ge Apo­the­ker­kam­mer.
  • Ein wei­te­res Merk­mal für eine siche­re und seriö­se Ver­sand­apo­the­ke ist ein durch den  Bun­des­ver­band Deut­scher Ver­sand­apo­the­ken (BVDVA) ins Leben geru­fe­nes Qua­li­täts­sie­gel, das an die­je­ni­gen Ver­sand­apo­the­ken ver­ge­ben wird, die hohen Qua­li­täts­stan­dards genü­gen. Wur­de eine Ver­sand­apo­the­ke mit einem sol­chen Güte­sie­gel zer­ti­fi­ziert, ist es auf deren Inter­net­auf­tritt gut sicht­bar plat­ziert. Unter www.bvdva.de (Menü­punkt „Zuge­las­se­ne Ver­sand­apo­the­ken“) erhal­ten Sie einen Über­blick über güte­sie­gel­füh­ren­de Ver­sand­apo­the­ken.
  • Bei der Wei­ter­ga­be per­sön­li­cher Daten, muss der Anbie­ter ein Ver­schlüs­se­lungs­sys­tem anwen­den, so dass kei­ne Drit­ten Zugriff auf Ihre Daten haben. Sie erken­nen eine sol­che gesi­cher­te Ver­bin­dung an dem Kür­zel „htt­ps“ und dem Vor­hän­ge­schloss in der Adress­zei­le des Brow­sers.
    httpsVorhängeschloss
  • Brau­chen Sie schnell ein Medi­ka­ment auf Rezept, z.B. bei einer aku­ten Erkran­kung, emp­fiehlt sich wei­ter­hin der Gang zur Apo­the­ke vor Ort. Ver­sand­apo­the­ken haben 2–3 Tage Lie­fer­zeit und bei  rezept­pflich­ti­gen Medi­ka­men­ten muss auch der Online-Apo­the­ke immer das Ori­gi­nal­re­zept vor­lie­gen, was die Lie­fer­zeit wie­der­um ver­län­gert.
  • Ach­ten Sie auf die Ver­sand­kos­ten, die bei vie­len Online-Apo­the­ken zum Pro­dukt­preis hin­zu­kom­men und das Medi­ka­ment teu­rer machen. Die Inter­net­sei­te www.medizinfuchs.de bei­spiels­wei­se hat die­se zusätz­lich anfal­len­den Kos­ten bereits im Gesamt­kos­ten­bei­trag berück­sich­tigt. Sie kön­nen die­sen „Gesamt­preis auf­stei­gend“ bei „Sor­tie­ren nach“ ein­stel­len.
  • Vie­le Apo­the­ken ver­zich­ten auf die Ver­sand­pau­scha­le, wenn neben rezept­frei­en Medi­ka­men­ten min­des­tens ein rezept­pflich­ti­ges Arz­nei­mit­tel bestellt wird. Um ein Rezept ein­zu­schi­cken, bie­ten vie­le Online-Apo­the­ken sog. Frei­um­schlä­ge an, bei denen das Por­to von der Apo­the­ke über­nom­men wird. Sol­che Frei­um­schlä­ge kön­nen Sie bei der jewei­li­gen Apo­the­ke anfor­dern.
  • Online-Apo­the­ken in Deutsch­land rech­nen Rezep­te meist direkt mit den Kran­ken­kas­sen ab.  Ver­si­cher­te einer gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung, die das 18. Lebens­jahr voll­endet haben, unter­lie­gen einer Zuzah­lungs­pflicht (5–10 Euro pro Prä­pa­rat bei rezept­pflich­ti­gen Arz­nei­en).
  • Auch Ver­sand­apo­the­ken sind ver­pflich­tet, Kun­den fach­kun­dig und kom­pe­tent zu bera­ten. Des­halb  darf auch bei Inter­net­an­ge­bo­ten der Hin­weis auf Bera­tung (in deut­scher Spra­che) per Tele­fon oder  E‑Mail nicht feh­len.

nach oben

 

Wie erkenne ich gute und medizinisch richtige Informationen zum Thema “Gesundheit” im Internet?

Inter­net­sei­ten zu Gesund­heits­in­for­ma­tio­nen gibt es vie­le. Doch lei­der sind nicht alle Anga­ben ärzt­lich geprüft und medi­zi­nisch rich­tig. Die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung Saar­land gibt Tipps, wor­an Sie seriö­se  Inter­net­sei­ten mit medi­zi­nisch gesi­cher­tem Wis­sen erken­nen kön­nen.

  • Medi­zi­ni­sche Infor­ma­tio­nen soll­ten kos­ten­frei und ohne vor­he­ri­ge Regis­trie­rung abruf­bar sein.
  • Medi­zi­ni­sche Fach­be­grif­fe soll­ten für den Lai­en ver­ständ­lich erklärt sein.
  • Die dar­ge­bo­te­nen Infor­ma­tio­nen­soll­ten aus­ge­wo­gen sein, das heißt, dass bei Medi­ka­men­ten und The­ra­pien nicht nur die posi­ti­ven Wir­kun­gen, son­dern auch Risi­ken und Neben- bzw. Wech­sel­wir­kun­gen sowie Alter­na­ti­ven auf­ge­zeigt wer­den soll­ten.
  • Um die genann­ten Infor­ma­tio­nen aus­rei­chend zu bele­gen, soll­ten z.B. wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en und wei­te­re Quel­len genannt sein.
  • Wün­schens­wert sind Ver­wei­se zu wei­ter­füh­ren­den Infor­ma­tio­nen, z.B. Adres­sen von Selbst­hil­fe­grup­pen oder Orga­ni­sa­tio­nen.
  • Bei Arti­keln und Bei­trä­gen soll­te das Datum der Ver­öf­fent­li­chung bzw. der letz­ten Aktua­li­sie­rung ersicht­lich sein.
  • Wer­bung muss klar gekenn­zeich­net sein.
  • Ein voll­stän­di­ges Impres­sum (u.a. Name, Anschrift, Kon­takt­mög­lich­kei­ten) ist Pflicht.
  • Die Daten­schutz­richt­li­ni­en soll­ten leicht auf­find­bar und ver­ständ­lich for­mu­liert sein.


Beden­ken Sie:

Die umfang­rei­chen – teil­wei­se jedoch auch wider­sprüch­li­chen – Infor­ma­tio­nen im Inter­net kön­nen dazu die­nen, sich vor einem Arzt­be­such zu infor­mie­ren und die­sen vor­zu­be­rei­ten, weil Sie dann gezielt Fra­gen stel­len kön­nen. Sie die­nen aber nicht dazu, den Arzt­be­such zu erset­zen und ohne ärzt­li­che Unter­su­chung Dia­gno­sen zu stel­len und The­ra­pien zu begin­nen.

nach oben