Pressemitteilung: Neues Virtuelles Mehrgenerationenhaus in Saarwellingen geht ans Netz

PM 5/2017

Neues Virtuelles Mehrgenerationenhaus in Saarwellingen geht ans Netz

Saar­brü­cken, 15. Sep­tem­ber 2017: Das Pro­jekt „Vir­tu­el­les Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus“ wächst wei­ter. Neben den Häu­sern in den Modell­kom­mu­nen Neun­kir­chen, Mer­zig, Tho­ley und Pütt­lin­gen, die bereits 2016 ans Netz gegan­gen sind, hat nun ein wei­te­res sei­ne Türen geöff­net.

Staats­e­kre­tär Ste­phan Kol­ling, der Direk­tor der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land, Uwe Con­radt, und der Vor­stands­vor­sit­zen­de des Medi­en­Netz­werks Saar­Lor­Lux e.V., Dr. Gerd Bau­er, haben dort den 15 Teil­neh­mer, die aus einer Viel­zahl an Bewer­bern aus­ge­sucht wur­den, ihre Tablet-PCs als Schlüs­sel in die vir­tu­el­le Welt über­reicht.

Mit den Tablet-PCs, die den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern für die Lauf­zeit des Pro­jek­tes kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt wer­den, kön­nen die­se nicht nur Kur­se und Ver­an­stal­tun­gen des „Vir­tu­el­len Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­hau­ses“ besu­chen, son­dern auch her­aus­fin­den, wel­chen Nut­zen sie ganz per­sön­lich für sich aus einem Tablet-PC und dem Inter­net für ihren All­tag zie­hen kön­nen. Der Tablet-PC ist sozu­sa­gen der Schlüs­sel zur vir­tu­el­len Welt“, so Dr. Bau­er.

Ste­phan Kol­ling ergänz­te: „Ziel des Pro­jekts ist es, den Begeg­nungs­raum vor Ort um inter­ak­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten zu erwei­tern. Dadurch sol­len sich Saar­län­de­rin­nen und Saar­län­der im rea­len wie im vir­tu­el­len Leben gene­ra­tio­nen­über­grei­fend mit­ein­an­der ver­net­zen. Mit­tel- und lang­fris­tig kann die Nach­bar­schafts­hil­fe hier­durch deut­lich gestärkt wer­den. Auch dem gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Pro­blem der Ver­ein­sa­mung von Älte­ren und kör­per­lich ein­ge­schränk­ten Per­so­nen kann durch die hier statt­fin­den­de Inte­gra­ti­on ent­ge­gen­ge­wirkt wer­den. Daher för­dern wir die­ses Pro­jekt ger­ne und unter­stüt­zen die Erwei­te­rung um zwei zusätz­li­che Modell­kom­mu­nen.“

Für den Direk­tor der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land, Uwe Con­radt, ist es wich­tig, dass durch das „Vir­tu­el­le Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus“ die För­de­rung der Medi­en­kom­pe­tenz gene­ra­tio­nen­über­grei­fend statt­fin­den kann. „Den Teil­neh­mern wer­den für die Pro­jekt­dau­er Tablet-PCs zur Ver­fü­gung gestellt, die sie nut­zen, um ihr Leben „smar­ter“ zu gestal­ten. Sie ler­nen durch die täg­li­che Nut­zung, dass das Inter­net nicht nur etwas für jun­ge Men­schen ist, son­dern für jeden etwas zu bie­ten hat. Und, was noch viel wich­ti­ger ist: Sie ler­nen die siche­re Nut­zung des Inter­nets ken­nen, und das nicht allei­ne, son­dern in einer Grup­pe von Gleich­ge­sinn­ten, die sich auch unter­ein­an­der hel­fen. Das ist geleb­te Medi­en­kom­pe­tenz!“, so Con­radt.

Das Pro­jekt ist deutsch­land­weit ein­ma­lig. Es ist Bestand­teil der Inter­net­kam­pa­gne Onliner­land Saar, die seit 2005 Senio­rin­nen und Senio­ren ins Inter­net bringt. Die­se Initia­ti­ve des Medi­en­Netz­werks Saar­Lor­Lux e.V., wird finan­zi­ell von der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land und dem Minis­te­ri­um für Sozia­les, Gesund­heit, Frau­en und Fami­lie unter­stützt.

Die nächs­te Modell­kom­mu­ne ist Schwal­bach. Dort erfolgt die offi­zi­el­le Schlüs­sel­über­ga­be in Form der Über­rei­chung der Tablet-PCs an die Teil­neh­mer am 21.09.2017.

Für Rück­fra­gen steht das Pro­jekt­bü­ro bei der Lan­des­me­di­en­an­stalt unter der Tele­fon­num­mer 0681/38988–21 zur Ver­fü­gung.

 

Kon­takt für Pres­se­an­fra­gen:                     Kon­takt für Fra­gen zum Pro­jekt:

Vio­la Betz                                                      Ina Goedert

Pres­se­spre­che­rin                                         Stv. Pro­jekt­lei­te­rin Onliner­land Saar

 

14. September 2017